Jürg Eichenberger
Olivier Eisenmann

Jürg Eichenberger

Jürg Eichenberger studierte in Zürich, Wien, Mannheim und Basel und schloss mit dem Solistendiplom in Luzern ab. 1990 erhielt er den Edwin Fischer-Gedenkpreis der Stadt Luzern. Er übte eine intensive Orchestertätigkeit im In- und Ausland aus, so während fünf Jahren als festes Mitglied des Zürcher Kammerorchesters.

Er ist Mitbegründer des Sinfonischen Orchesters Zürich und war dort drei Jahre Solocellist. Seit 1990 konzertiert er im Duo mit der Pianistin Eriko Kagawa. Jürg Eichenberger war 12 Jahre Cellist des Trio Festivo. Er unternahm ausgedehnte Japantourneen, organisiert durch die Min On Concert Association. 1999 initiierte und gründete er die Chamber Soloists Lucerne (CSL), eine klassische Kammerformation in variabler Besetzung (www.chambersoloists.ch). Jürg Eichenberger konzertiert international als Solist und Kammermusiker, auch auf dem Violoncello Piccolo und dem Barockcello. Prof. Jürg Eichenberger unterrichtet an der «Hochschule Luzern – Musik» als Dozent in den Fächern Violoncello, Blattspiel / Orchesterstellen Streicher und Kammermusik.

Website: www.juergeichenberger.ch